Sketchnoting Tutorial

In diesem kleinen Sketchnoting Tutorial möchte ich dir helfen schnell Sketchnoting zu lernen und effektiv anzuwenden.

Diese Anleitung ist kein Geheimrezept – Wenn etwas nicht klappt oder du anders besser klar kommst, dann mach es so wie es besser für dich ist!

Für eine detaillierte Video-Anleitung mit 11 Lektionen und Sketchnote-Spickzetteln wirf einen Blick auf meinen Online-Sketchnoting-Workshop.

1. Die Materialien

Sketchnotes MaterialFür den Anfang empfehle ich zum Sketchnoten einen weißen Block (unliniert und unkariert).

Natürlich reicht ein DinA4, schöner ist es meist wenn man etwas mehr Platz hat. Ich würde daher zu einem DinA3 Block raten. Ich persönlich bin übrigens ein „Ringblock“ Fan, da die Blöcke sehr kompakt sind und sich gut mitnehmen lassen.

*Affiliate Link

Außerdem brauchst du ein paar passende Stifte. Stabilo Filzstifte eigenen sich super zum Sketchnoting, da du nicht in Versuchung kommst zu detaillierte Bilder malen zu wollen. Schwarz oder blau als Grundfarbe sowieso ein paar weitere Farben sind absolut ausreichend. Mehr Farben gehen natürlich immer. 🙂

Stabilo Pen 68 Premium Filzstift 10er Pack mit 10 verschiedenen Farben

Stabilo - Bürobedarf & Schreibwaren - Polnisch

6,30 EUR

*Affiliate Link

Kleiner Tipp: Benutze später einen Filzstift mit einer schrägen Spitze. So entstehen je nach „Malrichtung“ verschiedenartig Linien. Mal etwas dicker, mal dünner und mit verschiedenen Übergängen. So wirken deine Zeichnungen automatisch etwas interessanter. Speziell beim Schreiben ist eine solche schräge Spitze von Vorteil.Verschiedene Stiftspitzen

Zu dem Thema Material habe ich auch eine eigene Unterseite erstellt.

2. Das Vorgehen

Du hast jetzt schon alles was du brauchst! Jetzt geht es darum den Prozess des Sketchnotings zu erlernen und zu optimieren. Beispielsweise ist es anfangs oft schwer zu entscheiden, welche Worte man nun wirklich aufschreibt und was man nur zeichnet. Wichtig ist, dass du dich spätere daran erinnerst, welchen Sachverhalt du darstellen wolltest.

Die folgenden Beispiele zeigen unterschiedliche Herangehensweisen bei der Darstellung einer Idee.Idee SketchnoteDu kannst eine Idee als Schrift, Glühbirne oder etwas komplexer durch einen Kopf darstellen. Diese Fälle werden dir ständig begegnen und häufig vergisst man auch, wie einfach bestimmte Sachverhalte durch Grafiken dargestellt werden können.

Fällt dir absolut nichts ein, kannst du anfangs auch die Google Bildersuche zur Hilfe nehmen.

3. Symbole lernen

Es ist normal, dass du am Anfang manchmal länger überlegen musst welches Bild du für einen bestimmten Sachverhalt, eine Emotion oder ein Objekt einsetzt.

Mit der Zeit wirst du dir aber ein Repertoire an Bildern und Symbolen erarbeiten, die du immer wieder verwenden kannst. Denke dabei nicht zu kompliziert und nutze Grundformen, Linien und Pfeile!

Sketchnoting Grafiken und Symbole

In meinem online Sketchnoting-Workshop erhälst du zu jeder Lektion ein DIN-A4 mit Bildern, von denen du anfangs „abgucken“ kannst um neue Bildvokabeln zu lernen.

4. Farbe ins Spiel bringen

Wenn du die Zeit hast, nutze Farben um deinen Sketchnotes noch mehr Leben einzuhauchen. Du kannst sie nutzen um wichtige Elemente hervorzuheben und die Aufmerksamkeit des Betrachters zu lenken. Du kannst deine Sketchnotes natürlich auch später noch um Farben ergänzen.Sketchnotes einfärben

5. Üben, üben, üben

Nur durch ständiges lernen, probieren und machen wirst du besser. Versuche verschiedene Themen, Vorträge oder Kurzfilme in sinnvolle Sketchnotes zu bringen. Auch die Darstellung von Rezepten als Sketchnotes ist eine einfache und effektive Übung um deine Sketchnoting Fähigkeiten zu trainieren.Übung macht den Meister
Wie bei vielen anderen Dingen gilt auch beim Sketchnoting: Übung macht den Meister! Mein Sketchnoting Tutorial soll die nur einen einfachen Einstieg bieten. Danach ist es an dir, möglichst häufig zu skizzieren, scribblen und sketchnoten. Das Zauberwort ist hier „machen“. Nur so wirst du besser!

6. Sicherheit mit dem Stift gezielt trainieren

Es gibt viele Möglichkeiten deine Striche sicherer und genauer werden zulassen. Neben häufigem zeichnen kannst du deine „Strich-Genaugikeit“ auch gezielt trainieren. Dazu kannst du beispielsweise einen Kreis zeichnen und versuchen einen etwas größeren Kreis exakt um den ersten herum zu zeichnen.

Oder du malst parallele Linien, sich überlappende Bänder und mehr. Deine Sketchnoting Skills werden dadurch immer automatisch gestärkt.Fingerfertigkeit trainieren

Diese Übungen eigenen sich übrigens auch super als Finger-Aufwärmübung. Häufig merkt man in den ersten Minuten des Sketchnotings, dass man noch nicht so richtig „drin“ ist. Mit ein paar schnellen Bildern und Symbolen kannst du deine Hand aufwärmen und die Kopf-Hand-Koordination einstellen.

7. Sketchnoting Geschwindigkeit verbessern

Man lernt nie aus. Doch an einem bestimmten Punkt hast du deine Sketchnoting Fähigkeit bis auf ein bestimmtes Niveau ausgebaut und weißt vielleicht nicht, wie du noch besser werden kannst.

Ganz einfach: Trainiere deine Zeichengeschwindigkeit. Versuche so schnell zu werden, dass du Gespräche und Vorträge in Echtzeit Sketchnoten kannst! So wirst du vom Sketchnoter zum „Graphic Recorder“.Schneller Sketchnoten

Versuche deine Skills auszubauen indem du in Meetings oder bei Events live deine Sketchnotes anfertigst. Auch kleine Vorträge, bei denen du eigentlich keine Notizen anfertigen müsstest, eignen sich gut zur Übung. Dabei wirst du auch sicherlich den ein oder anderen beeindrucken… 😉

Habe ich dein Interesse am Sketchnoting geweckt und du möchtest es Schritt für Schritt mit Video-Anleitungen lernen? Wirf einen Blick auf meinen online Sketchnoting-Workshop. Dort erhälst du neben den Erklär-Videos auch praktisch Vorlagen zum Ausdrucken.