Sketchnotes Rahmen verstehen und anwenden

Rahmen sind ein essenzieller Bestandteil von Sketchnotes und können die Wahrnehmung komplett verändern. Der bewusste, richtige Einsatz von Rahmen und Containern steigert die Effektivität deiner Visualisierungen enorm!

In diesem Artikel zeige ich dir ganz genau, wie sie funktionieren und welche Gestaltungsmöglichkeiten du zusätzlich hast.

Rahmen sind kein Selbstzweck

Container und Rahmen sollen in erster Linie nicht schick sein und tolle Verzierungen bieten, sondern einen echten Zweck in deinen Sketchnotes erfüllen. Dazu gehören vor allem folgende Faktoren:

  • Optische Trennung und Gliederung von Inhalten
  • Erzeugen von Hierarchien
  • Den Fokus des Betrachters lenken
  • Inhalte optisch (symbolisch) unterstützen

Damit sind Sketchnotes Rahmen vor allem ein Werkzeug, um für Struktur zu sorgen. Und wie du vielleicht schon weißt:

Eine klare Struktur ist wichtiger als die Ästhetik!

Kümmere dich also bei Bedarf erst später um potenzielle Ausschmückungen.

Rahmen & Container in der Praxis

Zeit, dass wir uns ein paar Beispiel Rahmen ansehen. Für die meisten Rahmen gilt übrigens folgender Grundsatz:

Schreibe erst den Inhalte und ergänze anschließend den Rahmen.

So vermeidest du, dass dein Container zu klein ist und deine Inhalte gar nicht mehr passt. Hier gibt es jedoch einige Ausnahmen:

  • Manchmal möchte man den Inhalt auf eine bestimmte Fläche begrenzen
  • Einige Rahmen, wie zum Beispiel dynamische Banner und Flaggen, müssen immer zuerst gezeichnet werden
Erst der Text, dann der Rahmen

Optische Trennung

Eine klare optische Trennung hilft dem Betrachter dabei, die Inhalte schnell und richtig zu erfassen. Dafür reichen selbst einfache Linien und Kästen (auf Basis des visuellen Alphabets).

Einfache optische Trennung

Das Beispiel zeigt deutlich, wie die einfachen Rahmen für eine exakte Gliederung der Stichpunkte sorgen. Bereits auf den ersten Blick ist klar, welche Stichpunkte zusammen gehören und in welche Richtung sie gelesen werden müssen. Häufig machen wir solche Gliederungen ganz intuitiv – ohne zu wissen wie nützlich sie sind.

Der Einsatz von Farbe erlaubt eine zusätzliche Verstärkung des Effekts.

Hierarchie und Fokus

Um die Wichtigkeit deiner Inhalte zu verdeutlichen und den Fokus zu lenken eignen sich Rahmen perfekt. Hier dürfen auch komplexere Rahmen zum Einsatz kommen, wenn es hilft, das Auge des Betrachters auf jeden Fall auf einen bestimmten Punkt zu lenken.

Hierarchie und Fokus durch Rahmen

Symbolische Unterstützung

Indem du deine Container passend verzierst oder Symbole integrierst, unterstreichst du die inhaltliche Bedeutung. Damit nutzt du (wieder) einmal eines der wichtigsten Prinzipien des Sketchnotings.

Rahmen mit Symbolen

Als Verfasser profitierst du von einer doppelten Codierung der Information und als Betrachter lässt sich der Inhalt deutlich schneller einordnen.

Kommunikative Container

Eine besondere Form der Container sind Sprechblasen. Bekannt aus Büchern und Comics stehen sie für Kommunikation wie kaum ein anderes visuelles Stilmittel.

Wir haben gelernt, dass Sprechblasen Inhalte vermitteln und haben meist auch ein Gefühl für die verschiedenen emotionalen Ausprägungen von Sprechblasen.

Sprechblasen sind besonders kommunikativ

In deinen Sketchnotes nutzt du sie für wichtige Aussagen, Zitate, Gespräche und Diskussionen. In Kombination mit anderen Symbolen und Gestaltungselementen sind sie ebenfalls ein mächtiges Werkzeug.

Nun kennst du den wahren Vorteil von Sketchnotes Rahmen und kannst noch zielgerichteter visualisieren. Nutzt du bereits Container oder hast noch weitere Ideen? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Entfessle jetzt deine Visualisierungs-Power!

Um dir den Einstieg zu erleichtern, erhältst du von mir einen exklusiven Rabattcode.

Starte jetzt mit meinem großen Sketchnotes Online Kurs und erhalte 10% Rabatt, indem du den limitierten Gutscheincode „SKNTS2021“ verwendest. Leg los und mache den Stift zu deinem Freund!

Zum Online-Kurs »