Sketchnotes kann jeder – Mein Review zum Sketchnote-Buch von Ines Schaffranek

Sketchnotes kann jeder

Vor kurzem hat ein neues Sketchnote-Buch das Licht der Welt erblickt. „Noch ein Sketchnote-Buch“, war mein erster Gedanke. Doch was Ines Schaffranek (Pheminific) mit ihrem Buch auf die Beine gestellt hat, setzt neue Maßstäbe in der Kategorie Sketchnote Bücher.

Mit über 200 Seiten ist es sehr umfangreich und findet ein gutes Gleichgewicht aus Sketchnotes (auch als Stilmittel für die Buchgestaltung) und inhaltlich relevantem Fließtext. Direkt auf den ersten Seiten sieht der Leser, wie eine Sketchnote Schritt für Schritt entsteht. So wird man direkt abgeholt und tauch in die Sketchnote-Welt ab.

Sketchnote entwickeln

In den einzelnen Kapiteln geht Ines die typischen Themen durch: Eine einfache Material- bzw. Werkzeugkunde, digitale Sketchnotes und wichtige Basis-Symbole.

Anschließend folgen Methoden für die Entwicklung eigener Bildideen. Dies ist ein besonder wichtiger Punkt beim Sketchnoten, da du so deinen eigenen Stil entwickeln und stärken kannst. Außerdem hilft es dir dabei, auch komplizierte Begriffe visualisieren zu können.

Bildideen entwickeln

Im Mittelteil geht Ines die wichtigsten Elemente zur Erstellung von Sketchnotes durch (so wie ich es auch in meinem Online-Workshop tue).

Dabei werden die einzelnen Zeichnungen „Strich für Strich“ erstellt, sodass du auf jeden Fall nachvollziehen kannst, wie ein bestimmtes Bild entsteht. Damit wird der Nachteil, dass man sonst immer nur die fertigen Bildchen in Büchern sieht, wett gemacht.

Strich für Strich

Nach dem großen Praxis-Teil folgen noch weitere, theoretische Themen. Dabei geht um Dinge wie den „Umgang mit Fehlern“, die Entscheidung zwischen Bild und Text oder den eigenen Stil.

Besonders gut gefällt mir dabei auch der Teil „Sketchnotes im Arbeitseinsatz“. Dort zeigt Ines auf, wie Sketchnotes bei diversen Themen helfen. Dazu gehören zum Beispiel die Entscheidungs- und die Ideenfindung. Dort konnte ich auch für mich noch tolle Anregungen finden.

Fazit

Buch auf Tisch

Wie bereits am Anfang schon euphorisch angerissen, halte ich das „Sketchnotes kann jeder“ Buch für einen neuen Platzhirschen auf dem Markt der Sketchnote Bücher. Es ist für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis gleichermaßen wertvoll. Als Lehrbuch- und Nachschlagewerk kann es dich so eine lange Zeit begleiten.

Sketchnotes kann jeder: Visuelle Notizen...*
Ines Schaffranek - Rheinwerk Design - Edition no. 1 (07/31/2017) - Broschiert: 214 pages
24,90 EUR

Meine einzige Kritik an Ines ist: Warum hast du uns so lange auf dieses Buch warten lassen? 😉

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*