Sketchnotes für Einsteiger – 5 wichtige Schritte um anzufangen

Du möchtest dich an das Thema Sketchnotes wagen und suchst den richtigen Einstieg? Dann ist dieser Artikel genau richtig für dich!

Erfahre in 5 wichtigen Punkten, wie und warum die JETZT loslegen solltest.

1. Nutze, was du hast!

Für deine ersten Sketchnotes brauchst du unbedingt einen goldenen Pinselstift aus Drachenherzfasern. Und natürlich bei Vollmondlicht geschöpftes Papier!

So (oder so ähnlich) hört es sich oft an, wenn man etwas Neues lernen möchte – und von Empfehlungen und Ratschlägen erschlagen wird.

Sketchnotes Material für Einsteiger

Weißt du was? Als Einsteiger in die Welt der Sketchnotes brauchst du (fast) nichts!

Nimm Papier aus deinem Drucker, ein Notizheft oder auch einfache Haftnotizen. Dazu einen Bleistift, Kugelschreiber, Fineliner oder was du sonst gerade da hast. Und schon bist du bereit! Um alles Andere kannst du dich kümmern, wenn du weißt, was dir liegt.

Und dann? Na, dann fängst du an mit dem Sketchnoting!

2. Einfach anfangen

Hör auf dich vorzubereiten. Hör auf zu googeln. Weißt du, was dich am ehesten ins Handeln bringt? Das Handeln!

Ralph Waldo Emerson formulierte es so: „Fange zu tun an, dann hast du auch die Kraft dazu.“

Dieses Zitat ist extrem wahr. Also nimmst du JETZT deinen Stift und dein Papier. Und legst los.

Stop! Nicht einfach weiterlesen. Ich meine es ernst!

Du nimmst jetzt Stift und Papier!

Alles bereit?

Gut. Dann los.

Jetzt malst du einfach die drei nachfolgenden Bild-Text-Kombinationen nach. So legst du noch in diesem Moment den Grundstein für deine Sketchnotes-Karriere!

Einfache Bild-Text-Kombinationen
Einfache Bild-Text-Kombinationen zum Abmalen.

Und schon hast du deinen Stift nicht nur zum Schreiben genutzt, sondern eine unendlich effektive zweite Welt entdeckt: Die Macht der Visualisierung.

3. Das Sketchnote-Mindset

Gerade als Einsteiger in die Welt der Sketchnotes, vergisst man häufig, dass das Sketchnoting keine Kunstform ist! Es ist ein effektives Werkzeug um Informationen zu visualisieren und im Gehirn zu verankern.

Dabei geht es nicht um Ästhetik oder Kunst! Sketchnotes sollten vor allem funktionieren – und nicht als hochglänzende Kunstform beeindrucken.

Lass dich also niemals verunsichern, wenn deine Strichführung nicht perfekt sitzt oder deine Figur einen zu großen Kopf hat.

Wichtig ist, dass dir deine Sketchnotes dabei helfen, dir Inhalte zu merken, Ideen zu entwickeln oder Prozesse zu visualisieren.

4. Denke in Strichen

Verliere dich nicht in detaillierten Symbolen mit dreidimensionalen Formen. Abstrahiere möglichst stark, sodass die perfekte Kombination aus Einfachheit und Wirkung entsteht.

In Strichen denken

Denke dabei in einfachen Strichen (und Grundformen) und bleibe, wenn möglich, zweidimensional.

Manchmal hilft es, sich zu überlegen, wie ein Kind etwas malen würde.

Kinder abstrahieren, aufgrund ihrer eingeschränkten Möglichkeiten, Erfahrung und dem unbekümmerten Malen, ganz automatisch. Und meistens ist dennoch erkennbar, was dargestellt werden sollte.

5. Angewandtes Wissen ist Macht

Du hast jetzt die Möglichkeit, einfach weiterzumachen. Symbole abzumalen, einfache Grafiken zu nutzen, kleine Sketchnotes anzufertigen.

Dabei kannst du gern auch intuitiv vorgehen und Bilder und Wörter mit Hilfe von Pfeilen und Boxen in Zusammenhang bringen.

Lass dich von anderen Sketchnotes inspirieren und übernimm Dinge, die dir gefallen.

Möchtest du deine neue Fähigkeit vertiefen und dir echtes Sketchnote-Wissen aneignen, helfen weiterführende Medien. Sei es ein Tutorial, passende Sketchnotes Bücher oder mein beliebter Online-Kurs für Sketchnotes.

Ein roter Faden beim Sketchnoting lernen mit Beispielen und Hintergrund-Informationen helfen enorm dabei, Sketchnotes zu einem Werkzeug zu machen, von dem du ein Leben lang profitieren wirst. Egal ob privat oder beruflich.

Halt stop – es geht noch weiter!

Du hast gedacht, das wars? Und jetzt kannst du weiterstöbern und wieder nur lesen.

Auf keinen Fall.

Zum Abschluss hast du noch die ehrenvolle Aufgabe, diesen Artikel zu visualisieren. Du bekommst dazu (ausnahmsweise) noch eine Vorlage von mir.

Die Vorlage lässt sich übrigens auch wunderbar bei Pinterest pinnen. 😉

Sketchnotes für Einsteiger Pin

Jetzt bist du an der Reihe! Male die Grafik ab und/oder verändere sie, indem du die für dich wichtigsten Punkte festhältst.

Hast du den Anfang geschafft?

Konntest du die passive Informationsaufnahme durchbrechen? Hat mein „Sketchnotes für Einsteiger“ Artikel dir beim Starten geholfen?

Ich freue mich, wenn du mir in den Kommentaren eine Rückmeldung gibst.

Schreibe einen Kommentar

Entfessel jetzt deine Visualisierungs-Power!

Ich glaube du hast Lust, mit dem Sketchnoting zu starten, richtig? Um dir den Einstieg zu erleichtern, erhältst du von mir einen exklusiven Gutschein.

Mit dem Code „sketchstart2019“ sparst du 10% bei der Bestellung meines Online-Workshops. Leg los und mache den Stift zu deinem Freund!

Zum Online-Workshop »