Sketchnoting – Visuelle Notizen

Hej FigurAls Sketchnoting bezeichnet man die Anfertigung von persönlichen, visuellen Notizen zu Gesprächen, Meetings oder fachlichen Themen. Dabei werden Worte und Bilder genutzt um Zusammenhänge darzustellen und zu erklären.

Sketchnoting ist eine effektive Methode Inhalte zu visualisieren. Es hilft dir dabei Inhalte besser zu verstehen und fördert dabei deine Kreativität. Um Sketchnoting einzusetzen musst du nicht zeichnen können – wichtig ist die Auseinandersetzung mit den Inhalten auf einer visuellen Ebene. Außerdem kannst du Sketchnotes einfach für deine Präsentationen oder Workshops verwenden.

Andere Begriffe für das Sketchnoting sind zum Beispiel „digital recording“, „visual notes“, oder einfach Bildsprache.

Der Vergleich – Notizen gegen Sketchnoting

Sieh dir das folgende Beispiel an. Ein einfaches Rezept für Pfannkuchen, einmal als normale Notizen niedergeschrieben und einmal mit Hilfe von Sketchnoting.

rezept_notizenrezept_sketchnoting

Es wird sofort klar, welche Variante schneller zu erfassen ist, netter aussieht und wo sich der Ersteller mehr mit dem Inhalt auseinander gesetzt hat. Auch wenn ein Pfannenkuchen zugegebenermaßen nicht so tiefsinnig ist… 😉

Vorteile von Sketchnoting

  • ZusammenhängeInhalte und Zusammenhänge werden schöner dargestellt und besser verstanden
  • AufwertenPräsentationen, Flipcharts und normale Notizen werden extrem aufgewertet
  • Emotionen durch BilderBilder werden schneller erfasst als Worte und erzeugen sofort Emotionen
  • AussehenSketchnotes sehen schick aus und beeindrucken andere
  • IdeenSketchnoting hilft bei der Entwicklung von Ideen
  • SpaßEs macht Spaß!

Sketchnoting lernen

grafikenJeder kann Sketchnoting einfach lernen. Du musst dazu nicht gut zeichnen können. Wichtig ist, dass du dich nicht zulange an gewissen Bildern aufhälst, sondern einfach visualisierst wie es dir in den Kopf kommt. Mit jeder neuen Sketchnote wird dein Repertoire an Grafiken, Symbolen und Zeichen wachsen und du wirst Standardgrafiken für bestimmte Begriffe entwickeln. Für den Anfang hilft dir meine kleine Anleitung dabei, Sketchnoting zu lernen.

Was brauche ich für Sketchnoting?

zettel-stiftDu brauchst nicht mehr als für deine normalen Notizen. Ein Blatt Papier und einen Stift.
Ein etwas dickerer Stift, wie zum Beispiel ein Filzstift kann nützlich sein. Damit bist du gezwungen nicht zu detailliert zu zeichnen und kannst plakativer schreiben. Du kannst auch Farben einsetzen, um gewissen Elementen mehr Bedeutung zu verleihen oder die Lesbarkeit/Erfassbarkeit deiner Sketchnotes zu erhöhen.

Muss ich für Sketchnoting zeichnen können?

zeichnenWie bereits erwähnt muss du kein besonderes Zeichentalent haben um Sketchnotes zu verwenden. Wichtig ist, dass du einfach zeichnest, was dir in den Sinn kommt und was dich an das Gesprochene erinnert. Mit der Zeit werden deine Symbole und Bilder automatisch besser und es wird dir mit jedem Mal einfacher fallen.

Standard Bilder lernen

Um schneller und besser beim Sketchnoting zu werden, kannst du dir verschiedene Symbole merken, die du regelmäßig einsetzt. Versuche aber nicht, für alles ein bestimmtes Bild zu finden. Lass deiner Fantasie und Kreativität freien lauf!